Planung und Bauaufsicht – alles aus einer Hand

Wir begleiten unsere Kunden ab dem ersten Schritt, vom Entwurf über die Einreichphase bis zur optimalen Bauausführung als Generalplaner.

Jedes Bauprojekt durchläuft verschiedene Phasen bis zur Fertigstellung. Wir begleiten unsere Kunden ab dem ersten Schritt, vom Entwurf über die Einreichphase bis zur optimalen Bauausführung als Generalplaner. Gerne beraten und betreuen wir Sie auch in Teilphasen Ihres Bauprojekts.

Entwurf und Einreichphase

Eine zielgenaue Entwurfsplanung und ein realistischer Kostenrahmen sind entscheidend für den Erfolg eines Bauprojekts. Bereits in der Entwurfs- und Einreichplanphase werden mit dem Bauherrn grundlegende Fragen des Bauprojekts besprochen. Dazu werden von uns die entsprechenden Daten und Informationen eingeholt und so aufbereitet, dass der Bauherr die für ihn richtigen Entscheidungen treffen kann. Manchmal ist es notwendig, vergleichbare Betriebe zu besichtigen, Fachzeitschriften zu studieren oder eine Marktanalyse zu erstellen.

Für den Projekterfolg ist auch die Architektur ausschlaggebend, da sie für die Menschen im Gebäude und seine Nutzung die optimale Umgebung schafft. In den Fragen des Baustils – ob modern oder klassisch z. B. – besprechen wir mit Ihnen die Vor- und Nachteile und helfen Ihnen so, auch hier die richtige Entscheidung zu treffen. Wichtig für uns ist eine ansprechende Architektur, ohne den Zwängen einer Modeströmung zu entsprechen. Helle und freundliche Räume, einfache und übersichtliche Aufschließung ergeben, dass sich die Gebäudenutzer wohl fühlen.

Regelmäßige Zielvereinbarungen

Nach dem Planungsbeginn sind regelmäßige Zielvereinbarungen und Zwischentermine notwendig, damit die Projektentwicklung den gewünschten Verlauf nimmt. Da sich Gesetze, Vorschriften, Förderungsbedingungen und dergleichen laufend ändern, legen wir Wert darauf, die Planung rasch mit allen Beteiligten abzustimmen und umzusetzen.

Bei Gewerbeobjekten wird die Bau- und Gewerbebehörde gleich nach der Entwurfsplanung eingebunden, um unnötige Umplanungen zu vermeiden. Ebenso können so sämtliche Fördermöglichkeiten ermittelt werden. Parallel zur Entwurfsplanung passen wir laufend die Herstellkosten an, um den Kostenrahmen im Blick zu behalten. Später, nach dem Start des Genehmigungsverfahrens, holen wir auf Wunsch die Angebote ein, damit nach erfolgter Baugenehmigung sofort mit dem Bauvorhaben gestartet werden kann.

Der Einreichplan

Der Entwurfsplanung folgt der Einreichplan für die betreffenden BehördeBauplann. Die zu berücksichtigenden Inhalte sind je nach Projekt sehr umfangreich. Manchmal widersprechen sich auch die behördlichen Vorschriften, sodass eine inhaltlich kompetente und zeitfaktorbewusste Planung notwendig ist.

Falls die Bauplatzwidmung nicht passend ist, muss eine Umwidmung beantragt werden. Hierfür sind oft langwierige Behördenverfahren einzuplanen, die im Optimalfall ein halbes Jahr dauern. Für die Baubehörde sind im Einreichplan sämtliche OIB-Richtlinien zu berücksichtigen.

Für die Gewerbebehörde sind sämtliche arbeitsrechtlichen und sicherheitstechnischen Vorschriften zu berücksichtigen. Bei Randlagen muss häufig die Naturschutzbehörde mit in das Bauverfahren eingebunden werden. Dabei ist auch die Gebäudegestaltung oft ein Thema. Zudem sind bei der Gebäudeplanung der Hochwasserschutz und Hochwasserzonen zu berücksichtigen. Bei Projekten in Kerngebieten ist auch der Gestaltungsbeirat zu überzeugen.

Ausführungs- und Detailplanung

Mit entsprechender Vorlaufzeit kann mit der Ausführungs- und Detailplanung begonnen werden. An erster Stelle der Ausführungsplanung steht die Zusammenarbeit mit den Fachplanern wie Statiker oder Haus- und Elektrotechniker. In dieser Phase werden häufig noch Verbesserungen und Anpassungen vorgenommen. Ist der Ausführungsplan fertig, kann er den ausführenden Firmen übergeben werden. Ab diesem Zeitpunkt sind keine wesentlichen Änderungen möglich, ohne dass Kostenänderungen die Folge sind.

Die Bauaufsicht

Die Bauaufsicht als zentrale Stelle in der Baustellenabwicklung stimmt sämtliche Planung und BaustellenabwicklungEntscheidungen mit dem Bauherrn ab. Wöchentliche Baubesprechungen und -kontrollen werden dokumentiert und an die jeweiligen Firmen weitergeleitet. Kostenkontrolle, Qualität und Terminänderungen werden damit somit sofort erkannt und die Bauaufsicht kann entsprechende Maßnahmen veranlassen, um die fixierten Projektziele zu erreichen. Den gesamten Schriftverkehr mit und zwischen den Firmen erhält auch der Bauherr; so ist Transparenz gewährleistet und es kommt nach Abschluss der Bauausführung zu keinen unliebsamen Überraschungen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.